Web

 

US-Plattenkonzern wegen Copyright-Verletzungen verklagt

11.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine Gruppe von Musikverlegern und Komponisten hat die Plattenfirma Seagram Universal Music Group wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen verklagt. Der Musikgigant muss sich derzeit vor dem US-Bezirksgericht in New York verantworten, Lieder der Klägerpartei ohne Genehmigung über die Website "Farmclub.com" angeboten zu haben. Zu den Klägern zählen unter anderem Elvis Presley Music und Paul McCartneys MPL Communications, die dem Unternehmen Copyright-Verletzungen in mehreren hundert Fällen vorwerfen.

Erst im vergangenen Monat hatte Seagram seinen Streit mit dem Online-Musikdienst MP3.com wegen angeblichen Urheberrechtsverletzungen beigelegt. Dabei hatte Seagram den Internet-Dienst beschuldigt, sich illegal der Songs des Plattenkonzerns zu bedienen. MP3.com willigte ein, dem Unternehmen rund 53,4 Millionen Dollar Schadensersatz zu zahlen. Im Gegenzug darf der Internet-Service die Musiktitel Seagrams über seinen Dienst "MyMP3.com" anbieten (CW Infonet berichtete).