Web

 

US-Markt für Digitalkameras wuchs 2001 um 30 Prozent

01.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Markt für Digitalkameras ab 100 Dollar wuchs im letzten Jahr um 30 Prozent. Nach einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens International Data Corp. (IDC) stiegen die Verkaufszahlen von Geräten mit LCD-Screen gegenüber dem Vorjahr von 5,4 Millionen auf 6,5 Millionen Stück an. Bei den billigeren VGA-Geräten ohne Bildschirm (Preis unter 100 Dollar) gingen die Absatzzahlen dagegen um fast ein Million auf 1,5 Millionen zurück. "Die Kunden ziehen es vor, 50 bis 100 Dollar mehr zu investieren und statt einem Spielzeug eine richtige Kamera zu erhalten", interpretiert IDC-Analyst Chris Chute.

Wie die Marktforscher weiter herausfanden wurden im traditionell umsatzstarken vierten Quartal über 40 Prozent der gesamten Digitalkamerakäufe des vergangenen Jahres getätigt. Waren im Gesamtjahr Sony mit 23, Olympus mit 16 und HP mit 15 Prozent Marktführer, so konnte Kodak im letzten Quartal vom vierten auf den zweiten Platz vorrücken. Chute schreibt diesen Erfolg Kodaks neuen "Easy-Share"-Kameras zu, die über eine Docking-Station zum PC verfügen und somit den Datentransfer und den Ausdruck von Bildern stark vereinfachen. (mb)