Web

 

US-Marine filzt Kadettenrechner

26.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Ausbildungseinrichtung U.S. Naval Academy hat rund 100 Rechner von Kadetten nach Raubkopien von urheberrechtlich geschützten Inhalten durchsuchen lassen, wähhrend die Marine-Azubis nichtsahnend die Schulbank drückten. Beim Eintritt in die Lehranstalt erhält jeder Student einen eigenen PC. Der Besitz illegalen Materials darauf könnte für die Betroffenen schwerwiegende Folgen von einem Prozess vor einem Militärgericht bis hin zur unehrenhaften Entlassungen haben.

Erst vor einigen Wochen hatten Verbände der US-Film- und Musikindustrie mehr als 2000 Universitäten und Colleges in den Vereinigten Staaten angeschrieben (auch die Naval Academy) und die Verantwortlichen aufgefordert, gegen das Fileswapping-Unwesen ihrer Studentenschaft vorzugehen. "Studenten müssen wissen, dass wenn sie geschütztes Material raubkopieren, sie dafür die rechtliche Verantwortung tragen", schrieben die Branchenvertreter. "Das ist nichts anderes, als wenn man in den Campus-Buchladen geht und mit einem unbezahlten Textbook wieder herausschleicht." (tc)