US-Kartellamt stellt Pruefung von Intel ein

23.07.1993

WASHINGTON (IDG/vwd) - Die Federal Trade Commission (FTC) ermittelt nicht laenger gegen Intel wegen des Verdachts auf illegale Knebelvertraege. Zwei Jahre dauerten die Untersuchungen, die kleinere Chip-Hersteller gegen den amerikanischen Prozessor- Multi ausgeloest hatten. Sie warfen Intel vor, mit Kunden Vertraege abgeschlossen zu haben, die die Belieferung mit neuentwickelten Prozessoren davon abhaengig machen, ob der Kunde das Vorgaengermodell gekauft hat.

Intel hat einen Teil des soeben eingetroffenen FTC-Schreibens veroeffentlicht. Darin heisst es, dass "die Kommission zur Zeit keine weiteren Schritte fuer noetig haelt. Aus diesem Grund werden die Untersuchungen abgeschlossen".

Die Nachforschungen koennten theoretisch wieder aufgenommen werden, doch waren in Washington Stimmen zu hoeren, dass die FTC erst dann wieder aktiv wuerde, wenn neue und augenfaellige Beweise dafuer vorlaegen, dass Intel gegen bestehende Gesetze verstossen hat.