Web

-

US-Justizministerium bereitet Kartellrechtsklage gegen Intel vor

29.05.1998
Von md 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Justizministerium in Washington bereitet eine umfassende Kartellrechtsklage gegen den Chipgiganten Intel vor. Dieser habe seine dominante Position bei Prozessoren dazu eingesetzt, verschiedenen PC-Herstellern einseitig seine Konditionen aufzuzwingen. Das mögliche Verfahren soll quasi eine „zweite Front" im Prozeß gegen Microsoft eröffnen. Dies berichtet unter anderem die "New York Times" mit Berufung auf die US-Aufsichtsbehörde Federal Trade Commission (FTC). Die COMPUTERWOCHE hatte bereits über Patentrechtsstreitigkeiten zwischen Intel und Digital Equipment Corp. (DEC) sowie Intergraph berichtet. In beiden Fällen wurde Intel ein Vorenthalten wichtiger Informationen vorgeworfen. Diese Auseinandersetzungen werden in der Klage voraussichtlich wieder eine große Rolle spielen.