US-Halbleiterindustrie will Schutzmaßnahmen gegen Japan-Importe

28.03.1978

LOS ANGELES (de) - Wenn die US-Bundesregierung die amerikanische Halbleiterindustrie nicht durch eine Reglementierung des freien Handels vor allem vor japanischen Importen schützt, werde der Niedergang dieser Branche in den nächsten zehn Jahren kaum noch aufzuhalten sein, fürchtet Charles E. Sporck, Präsident der National Semiconductor Corp., Los Angeles. Die monopolistisch strukturierten japanischen Unternehmen seien auf dem Wege, in den US-Halbleiter-Markt ebenso erfolgreich vorzudringen, wie bereits in der Automobil-, Stahl-, HiFi-Elektronik- und Fernsehgeräteindustrie, erklärte Sporck.