Web

 

US-Behörden zerschlagen Softwarepiraten-Ring

22.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Bundespolizei FBI hat international organisierte Softwarepiraten festgenommen. In der Operation "Cyberstorm" haben die Beamten 27 Verdächtige in Kalifornien, Washington und Oregon verhaftet. Laut amerikanischen Medienberichten haben die Täter hauptsächlich illegale Kopien von Microsoft Office 2000 und Adobe Photoshop angefertigt.

Die Raubkopien wurden vor allem in Taiwan produziert und in den USA vertrieben, sagte FBI-Direktor Robert Mueller. Nach Angaben der Ermittler sah die Ware so echt aus, dass Käufer keinen Unterschied zu den Originalen feststellen konnten. Einige der kopierten Softwarepakete sind auch auf Polizeiwachen, in Behörden und großen Unternehmen im Einsatz gewesen, sagte der Leiter der Abteilung für Produktpiraterie bei Microsoft, Richard LaManga. Microsoft zufolge ist das finanzielle Ausmaß der Piraterie noch nicht abzusehen. Man habe durch den jetzt ausgehobenen Piratenring aber mindestens 200 bis 300 Millionen Dollar Umsatz verloren. (lex)