Web

 

US-Anschläge: SAP sagt Konferenzen ab

14.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Walldorfer Softwareschmiede SAP AG hat drei in der kommenden Woche stattfindende Kunden- und Analystenkonferenzen abgesagt. Als Grund nannte das deutsche Unternehmen die jüngsten Terrorattacken in den USA. Von der im südlichen Manhattan durchgeführten Evakuierung aller Gebäude sei auch die Global-Marketing-Zentrale von SAP betroffen. Einige der rund 120 SAP-Mitarbeiter, die dort arbeiten, hatten diese Konferenzen vorbereitet.