Web

 

US-Anschläge: Comdisco meldet Massenandrang

12.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach den gestrigen Terroranschlägen auf das World Trade Center und das Pentagon hat der Desaster-Recovery-Spezialist Comdisco bereits eine Vielzahl von Kundenanfragen erhalten. Bis gestern Nachmittag 15.45 Uhr Ortszeit meldeten 29 Firmen, die meisten davon Finanzdienstleister aus dem New Yorker Financial District in unmittelbarer Nähe des Welthandelszentrums, bereits 60 Schadensfälle. Die meisten von ihnen fragten nach Ersatzbüros mit Telefonen, PCs und Support für verschiedenste Midrange-Systeme, unter anderem Server von Digital Equipment, Hewlett-Packard, IBM und Sun. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keine Anfragen nach Backup-Mainframes. "Dies ist die schlimmste Situation, mit der wir es je zu tun hatten - sowohl in Bezug auf die Zahl der Betroffenen als auch hinsichtlich des Ausmaßes der Probleme", erklärte John Jackson, President der Abteilung Availability Services bei dem in Rosemont,

Illinois, ansässigen Technik-Provider.