Web

 

Urheberrechtsschützer sehen Gewinnrückgang durch DVD-Kopien

21.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GUV) sieht auch den Filmmarkt durch illegale Internet-Aktivitäten bedroht. Nach einem Bericht von Spiegel online haben das Herunterladen von Filmen aus dem Internet und das Kopieren von DVDs den Filmmarkt nach GUV-Schätzungen bisher um 20 Prozent seines Gesamtaufkommens gebracht. Bedrohlich für die Filmindustrie seien vor allem die Online-Tauschbörsen. Dort bieten Filmpiraten inzwischen sogar Kassenschlager an, die gerade erst im Kino angelaufen sind. Um der illegalen Verbreitung von Kopien beizukommen setzt die GUV inzwischen "verdeckte Ermittler" ein, um in die inneren Zirkel der Filmfans vorzudringen.