Web

 

Update Software erzielt EBIT-Gewinn

21.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Wiener CRM-Spezialist Update Software AG schrieb im zweiten Quartal 2003 erstmals seit dem Börsengang im Jahr 2000 einen operativen Gewinn: Unter der Führung des seit November amtierenden CEO Thomas Deutschmann gelang es dem Unternehmen, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) gegenüber dem Vorjahreszeitraum von minus zwei Millionen auf knapp 70.000 Euro plus zu verbessern. Netto wies das Unternehmen zwar noch einen Verlust aus. Das Defizit sank jedoch im Jahresvergleich von 1,7 Millionen auf 255.000 Euro.

Verantwortlich für den Turnaround waren in erster Linie die Betriebskosten, die gegenüber dem Vorjahresquartal um fast 47 Prozent auf 2,3 Millionen Euro sanken. Gleichzeitig reduzierte sich allerdings auch der Umsatz von 4,1 Millionen auf 3,2 Millionen Euro. Schuld daran waren laut Update die Schließung ausländischer Vertriebstöchter und rückläufige Partnerumsätze. Im Vergleich zum vorangegangenen ersten Quartal konnte die Softwareschmiede aber ihre Einnahmen um 100.000 Euro steigern. Da im Berichtszeitraum nur 400.000 Euro verbraucht wurden, verfügte das Unternehmen Ende Juni noch über 4,5 Millionen Euro an liquiden Mittel. (mb)