Web

 

Update.com nähert sich dem Break-even

22.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der defizitäre CRM-Spezialist Update.com Software AG machte im ersten Geschäftsquartal 2002 einen weiteren Schritt in Richtung Breakeven: Das Nettodefizit schrumpfte im Vergleich zum Vorjahresquartal von 4,89 Millionen auf 1,33 Millionen Euro. Den Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) senkte das Wiener Unternehmen von 5,26 Millionen auf 1,42 Millionen Euro. Dabei schnitten laut Update.com alle Bereiche besser als erwartet ab.

Der Umsatz lag mit 4,29 Millionen Euro nur knapp unter den Einnahmen des Vorjahreszeitraums von 4,5 Millionen Euro. Verantwortlich für die Ergebnisverbesserung sind daher in erster Linie die operativen Kosten, die auf 4,4 Millionen Euro nach 7,4 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres gedrückt wurden. So sank unter anderem die Zahl der Mitarbeiter im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 264 auf 179.

Nachdem die Restrukturierungsbemühungen offensichtlich Erfolg zeigen, rechnet der Update.com-Vorstand für das laufende Geschäftsjahr mit einer stetigen Aufwärtsentwicklung: Für das zweite Quartal wird ein positiver Cash-flow angestrebt, in der zweiten Jahreshälfte will das Unternehmen, endgültig die Gewinnschwelle zu überschreiten. Als Jahresergebnis hofft CEO Gerhard Schuberth, dann endlich wieder ein operatives Plus erzielen. Der Umsatz soll gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent auf 21,7 Millionen Euro steigen.(mb)