Unvorsichtige Unternehmen

22.08.1997

Nur noch 54 Prozent der Unternehmen betreiben eine strikte Informationssicherheits-Politik. Zu diesem erschreckenden Ergebnis kommt eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Datapro unter 1300 Anwendern in den wichtigsten globalen Wirtschaftsräumen. Im langjährigen Vergleich, Datapro veranstaltet die Umfrage seit 1991, ist dies das niedrigste Ergebnis. Während fast zwei Drittel der US-Companies angeben, Sicherheitsregeln in ihren Unternehmen zu haben, verläßt sich beinahe die Hälfte der europäischen Anwender auf das Prinzip Hoffnung und hat keine expliziten Sicherheitsvorschriften erlassen. Entsprechend gering ist auch das Budget für Sicherheitsmaßnahmen: Lediglich fünf Prozent der IT-Investitionen werden für Schutzvorrichtungen verwendet. Eine Besserung ist nicht in Sicht, da das Gros der Befragten nicht mit einer Erhöhung des Budgets in nächster Zeit rechnet. Das Marktforschungsinstitut Datapro ist im Internet unter der Adresse "www.datapro.com" zu erreichen.Quelle: Datapro