Studie zu Virtualisierung und Cloud

Unternehmen nutzen Virtualisierung nicht aus

22.03.2010
Von 
Wolfgang Herrmann ist Editorial Manager CIO Magazin bei IDG Business Media. Zuvor war er unter anderem Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO und Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel.

Virtualisierung und Cloud Computing

CA sieht den nächsten logischen Schritt nach der Server-Virtualisierung im Cloud Computing. Der Erhebung zufolge sind deutsche Unternehmen aber noch nicht ganz von dem Konzept überzeugt. Zwar halten nur zehn Prozent der Befragten Cloud Computing für eine kurzfristige Modeerscheinung. Doch fast drei Viertel der Teilnehmer gaben an, sich diesbezüglich nicht sicher zu sein. An eine langfristige Veränderung der IT-Betriebsmodelle durch die Cloud glauben nur 16 Prozent.

Dabei sehen die Studienautoren eine klare Trennung zwischen denjenigen, die die Wolken-IT als Synonym für Outsourcing in eine externe Cloud betrachten, und solchen Befragten, die sich auch eine interne Cloud vorstellen können. Für beide Gruppen gelte, dass sie die Vorteile des Cloud Computing nicht klar genug erkennen würden. Typische Merkmale wie Self-Service auf Abruf, eine hohe Flexibilität und das präzise Abrechnen von Cloud-Services könnten die Teilnehmer nur schwer mit den geschäftlichen Potenzialen der Cloud verbinden. Aus Sicht von CA gehören dazu neben Kostenersparnissen ein verbesserter Return-on-Investment, eine erhöhte Erreichbarkeit der Unternehmen für Kunden und Partner, oder die Möglichkeit, neue Services schneller auf den Markt zu bringen.