AT&T und Olivetti haben eine neue Tochter:

Unix Europe soll den Markt erobern

18.05.1984

LONDON (CW) - Um die Verbreitung des Unix-Betriebssystems in Europa zu fördern, haben AT&T und Olivetti die Gründung von Unix Europa bekanntgegeben, einer gemeinsamen Tochtergesellschaft mit Sitz in London.

"Unix Europe möchte den europäischen AT&T-Kunden einen schnelleren Service, kürzere Bearbeitungszeit bei Lizenzverträgen und bessere Unterstützung bei der Softwareverteilung und Schulung anbieten", erklärte Jack Scanlon, Vice-President der AT&T Computer Systems Division und Präsident der Unix Europe.

Der Managing Director der Londoner Tochter, Vanni Papi, erklärte, daß die Gemeinschaft der europäischen Datenverarbeiter von Unix Europe eine hochqualifizierte Funktion als Beschleuniger und Unterstützer bei den Bemühungen, ein Standard Betriebssystem einzuführen, erwarten kann.

Die Gesellschaft soll die Lizenzierung des Unix-Systems V und anderer AT&T-Produkte, die das Unix-Spektrum abrunden, beschleunigen, einen hohen technischen Support sowie spezielle Trainingsprogramme bieten.