Web

 

United Internet legt Rekordergebnis für das erste Halbjahr vor

12.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Internetdienstleister United Internet hat seinen Gewinn pro Aktie im ersten Halbjahr um mehr als ein Drittel gesteigert. Beim Umsatz legte das Unternehmen mit den Kernmarken 1&1 und GMX um rund 40 Prozent zu.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei von 55,2 Millionen Euro auf 55,6 Millionen Euro gestiegen, teilte das TecDAX-Schwergewicht am Donnerstag mit. Von dpa-AFX befragte Experten hatten mit einem EBITDA von 57,0 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz stieg von 238,8 Millionen Euro auf 335,4 (Prognose: 326) Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie (EPS) stieg von 0,34 auf 0,46 Euro, das Ergebnis vor Steuern (EBT) von 37,1 Millionen auf 45,7 Millionen Euro.

Im hart umkämpften DSL-Geschäft gewann United Internet im zweiten Quartal 190.000 Neukunden. United Internet ist nach T-Online der zweitgrößte Anbieter von schnellen Internetzugängen. Von dpa-AFX befragte Experten hatten mit einen Neukundenzuwachs zwischen 155.000 und 180.000 gerechnet. T-Online hatte im zweiten Quartal 182.000 Neukunden im DSL-Geschäft gewonnen. Insgesamt erhöhte sich die Zahl der DSL-Kunden im ersten Halbjahr von 825.000 (per 30. Juni 2004) auf 1,34 Millionen. (dpa/tc)