Web

 

United Internet AG steigt bei Immonline aus

05.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Immobilienbörse Immonline AG, Mitglied im Netzwerk von United Internet (früher 1&1), hat beim Amtsgericht Wuppertal Insolvenzantrag gestellt.

Die Immobilienplattform hat die Ziele für 2000 deutlich verfehlt. Sie konnte den für diesen Zeitraum angestrebten Break-even nicht erreichen; er wird für 2003 angestrebt. Eine Kapitalerhöhung seitens United Internet wurde von deren Vorstand befürwortet, fand jedoch auf der Hauptversammlung vom 21. Dezember 2000 keine Mehrheit. Die Company aus Montabaur muss deswegen im Rahmen ihres Jahresabschlusses für Immonline 2,8 Millionen Euro als Sonderabschreibung in die Bilanz aufnehmen.

Immonline war neben Itrade einer der ersten Partner von United Internet, deren Beteiligungsgesellschaften heute mit 36 Niederlassungen in 16 europäischen Ländern vertreten sind.