Fuer Transaktionsverarbeitung im grossen Stil

Unisys erhoeht den Nutzen von Grossrechnern der 2200-Serie

21.05.1993

XPC verbindet ein oder mehrere 2200-Systeme mit einem Mikro- Parallelprozessor-System und benutzt fuer die Verbindung schnelle Glasfaserkabel. XPC wird in einer dreistufigen Implementierung fuer die "Open 220XP"-Systeme zur Verfuegung gestellt. Der "Virtual Storage Manager" optimiert die E/A-Operationen mittels eines systemweiten Cache-Speichers, der ueber Glasfaser an das Memory gekoppelt ist. Der "Distributed Systems Manager" dient als Ressourcen-Manager fuer die Unternehmensdaten und tritt dabei die Nachfolge des Record-Lock-Prozessors an.

Als drittes bietet Unisys mit dem "Recovery Manager" schliesslich einen fehlertoleranten Datenressourcen-Manager an. Er soll schwierige Audit- und Recovery-Operationen auf der Datenbankebene vereinfachen und gleichzeitig die Verfuegbarkeit der Zentralrechner erhoehen.