Web

 

Unisys erhält 450 Millionen Dollar schweren BPO-Auftrag

13.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem US-amerikanischen Rechnerhersteller und IT-Dienstleister Unisys ist es gelungen, mit dem britischen Versicherungsunternehmen Royal & Sun Alliance einen hochkarätigen Outsourcing-Vertrag abzuschließen. Im Rahmen der 450 Millionen Dollar schweren Vereinbarung übernimmt das Unternehmen aus Blue Bell, Pennsylvania, für zehn Jahre die Bearbeitung und Verwaltung von 2,4 Millionen Lebensversicherungspolicen. Dabei wechseln etwa 1700 Mitarbeiter von Royal & Sun Alliance zu Unisys Insurance Services Limited (UISL), der britischen Tochter des IT-Dienstleisters.

Unisys ist eifrig bemüht, im BPO-Geschäft (Business Process Outsourcing) mit Finanzdienstleistern weiter Boden zu gewinnen. Den jüngsten Deal mit eingerechnet, hat das Unternehmen in den letzten vier Monaten Vereinbarungen über die Auslagerung von Geschäftsprozessen im Umfang von über eine Milliarden Dollar bekannt gegeben. Im vergangenen Geschäftsjahr machten BPO-Einnahmen rund ein Drittel der gesamten Outsourcing-Erlöse (1,44 Milliarden Dollar) aus.

Die Marktforscher von Gartner schätzen, dass der weltweite BPO-Markt bis 2005 ein Volumen von 178,5 Milliarden Dollar erreichen wird. (mb)