Web

 

Unisphere-Börsengang erst im kommenden Jahr

28.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Siemens´ amerikanische Netzwerktochter Unisphere soll nicht wie von Analysten erwartet noch in diesem Jahr an die US-Technikbörse Nasdaq gehen. Bei den derzeitigen Marktbedingungen sei ein solcher Schritt "für jede Firma unklug", erklärte Christine Heckart von der Beratungsfirma Telechoice. Siemens sei finanziell auf der sicheren Seite und könne den Zeitpunkt für das Going Public selbst bestimmen. Die Eckdaten für das IPO bleiben aber wohl unverändert: Zunächst 8,5 Millionen Anteile will Unisphere platzieren. Dadurch verringert sich der Anteil der US-Holding Siemens Corp. von gegenwärtig 95,5 auf 87 Prozent.