Unilog kauft Integrata

19.06.1998

MÜNCHEN (CW) - Der französische IT-Dienstleister Unilog S.A., Paris, wird eines der ältesten deutschen Beratungs- und Softwarehäuser kaufen, und zwar die Holdinggesellschaft Integrata AG, Tübingen. Bestandteil der Holding sind die Integrata-Unternehmensberatung GmbH (100 Prozent), die Integrata International AG (100 Prozent) sowie die Integrata Training AG (51 Prozent). 49 Prozent der Schulungstochter befinden sich in Streubesitz.

Von Integrata ist zu erfahren, daß Unilog sämtliche Anteile des Unternehmens übernehmen will. Bis zum 25. Mai hätten 220 Aktionäre, das entspricht 45 Prozent des stimmberechtigten Kapitals, ihre Aktien Unilog zum Verkauf angeboten. Die endgültige Entscheidung wird am 25. Juli 1998 auf der Hauptversammlung fallen. Es sei aber davon auszugehen, daß die Drei-Viertel-Mehrheit, die für den Verkauf notwendig ist, zustande kommt. Bei der Integrata Training werden sich die Franzosen mit den 51 Prozent zufriedengeben, die die Holding hält.

Unilog beschäftigte Ende 1997 insgesamt 2370 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von rund 300 Millionen Mark. Die Integrata-Gruppe kam mit ihren 650 Mitarbeitern auf Einnahmen von 136 Millionen Mark, der Anteil der Trainingsgesellschaft machte 56 Millionen Mark aus.