4GL-Werkzeug für Apples Unix-Implementierung

Unify präsentiert Accell - ein CASE-Tool für den Macintosh

23.02.1990

SACRAMENTO (pi) - Die kalifornische Unify Corp. hat die Verfügbarkeit ihres Entwicklungssystems "Accell" für Apples Unix-Implementierung A/UX angekündigt. Die Portierung des CASE-Tools umfaßt auch das relationale Datenbanksystem "Unify".

Jürgen Hertel, Geschäftsführer der Unify GmbH in Baldham, will sich damit den Unix-Markt für Apples Macintosh erschließen. Auch Frank Mara, Marketing-Manager bei Apple, meinte: "A/UX-Benutzer erhalten durch die Portierung der Unify-Produkte auf die Apple-Plattform Zugang zu zahlreichen kommerziellen Anwendungen."

Unisys bezeichnet "Accell" als eine CASE-Technologie der vierten Generation, dessen Anwendungsgenerator die Produktivität bei der Software-Entwicklung steigern soll. Apples Unix-Anwender haben außerdem die Möglichkeit, sich an Accell/Unify-Systeme anzuschließen. Über die integrierte Option "Cooperative Processing" läßt sich der Macintosh in DOS-Netze einbinden. Eine weitere Besonderheit stellt nach Angaben des Unternehmens die referentielle Integrität dar, die in das Data-Dictionary eingebunden wurde. Auf diese Weise wird verhindert, daß verknüpfte Datensätze falsch angelegt oder gelöscht werden können. Das 4GL-Tool "Accell/SQL" für A/UX kostet rund 18 600 Mark und ist ab sofort erhältlich. +