Web

 

Uni Manchester entscheidet sich für Collaboration Suite

06.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die britische University of Manchester hat die mit 43.000 Seats vermutlich bis dato größte Installation von Oracles Messaging-Lösung "Collaboration Suite" in Auftrag gegeben. Die nötige Hardware liefert Fujitsu Siemens Computers in Form von Primepower- und Primergy-Servern im Wert von 3,3 Millionen Dollar. Die 43.000 Nutzer soll das System im kommenden Jahr bedienen, wenn die Universität mit dem anhängenden Institute of Science and Technology (UMIST) fusioniert.

Durch den Umstieg auf die Oracles Datenbank basierende Lösung reduziert die Universität die Zahl ihrer Mailserver von 60 auf sechs und erhofft sich Einsparungen von mehr als 50 Prozent. Zum Einsatz kommen drei Primepower-Server vom Typ "PW-650" unter Solaris, zwei Acht-Wege-Server "Primergy T850" und zwei "Primergy R450" unter Linux, ein SAN-Fabric und Storage-Array von EMC sowie eine Bandbibliothek von Storagetek. (tc)