Web

 

UMTS-Durchbruch erst für 2006 erwartet

07.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Meinung der Unternehmensberatung Roland Berger werden die UMTS-Mobilfunklizenzen (Universal Mobile Telecommunication System) erst im Jahr 2006 Auswirkungen auf den Mobilfunkmarkt haben. Erst zu diesem Zeitpunkt werde es eine "bedeutende Anzahl von Endgeräten geben", so Projektsprecher Klaus Felsch. Die Markteinführung des multimediafähigen Mobilfunkstandards sei frühestens im Jahr 2003 zu erwarten. In der Startphase erwartet Felsch eine geringe Anzahl von Nutzern und niedrige Umsätze bei den Anbietern. Außerdem rechnet er mit hohen Kosten für die Anwender. Die Versteigerung der Lizenz der dritten Generation beginnt am 31. Juli. Die Zahl der Interessenten für die vier bis sechs Lizenzen war letzte Woche von zu Beginn 13 auf sieben Bieter zurückgegangen (CW Infonet berichtete).