Neu oder gebraucht?

Umfrage erforscht Motive von Smartphone-Käufern

06.11.2020
Von 
Stephan Wiesend schreibt für die Computerwoche als Experte zu den Themen Mac-OS, iOS, Software und Praxis. Nach Studium, Volontariat und Redakteursstelle bei dem Magazin Macwelt arbeitet er seit 2003 als freier Autor in München. Er schreibt regelmäßig für die Magazine Macwelt, iPhonewelt und iPadwelt.
Die meisten Käufer erwerben ein Gebraucht-Smartphone aus finanziellen Gründen, oft wird aber auch das Preis-Leistungs-Verhältnis und Nachhaltigkeit genannt.

Gebrauchte Smartphones sind ein beliebtes Handelsgut, der Online-Markplatz markt.de hat jetzt versucht, seinen Käufern und Verkäufern etwas auf den Zahn zu fühlen und ihre Motivationen besser zu verstehen. Die Umfrage fand im September unter den Besuchern von markt.de statt und lieferte einige interessante Daten. Dass die Befragten Gebrauchtkäufen besonders positiv gegenüberstehen, ist nicht überraschend – wurden doch Besucher eines Kleinanzeigen-Portals befragt. So hatten schon 40 Prozent der Befragten ein gebrauchtes Smartphone gekauft und 38 Prozent ein solches gekauft haben. Nur 30 Prozent lehnten gebrauchte Elektronik komplett ab.

Auch unter den Geschlechtern gibt es kleine Unterschiede.
Auch unter den Geschlechtern gibt es kleine Unterschiede.
Foto: markt.de

Die Umfrage befragte die Teilnehmer aber auch nach Einzelheiten, wie den Beweggründen für den Verkauf – hier gab es oft mehrere: 60 Prozent wollten kein ungenutztes Geräte herumliegen lassen, ein Drittel sahen es als Geldquelle für die Finanzierung eines Neukaufs. Immerhin 21 Prozent gaben aber auch an, sie wollten damit der Umwelt etwas Gutes tun – wird das alte Gerät dadurch doch genutzt.

Unter den Befragten war die Bereitschaft zum Gebrauchtkauf hoch.
Unter den Befragten war die Bereitschaft zum Gebrauchtkauf hoch.

Wo wird das Smartphone verkauft?

Als beliebteste Verkaufsmöglichkeit gaben 57 Prozent einen Verkauf per Online-Kleinanzeige an, 33 Prozent gaben das Gerät direkt an Freunde und Familie weiter. Ein Online-Portal für Second-Hand-Ware wählten dagegen nur 15 Prozent und nur 11 Prozent nutzten einen professionellen Handyankäufer.

Warum wird ein gebrauchtes Smartphone gekauft?

Befragt wurden die Käufer, warum sie zum Gebrauchtgerät gegriffen haben. Wenig überraschend gaben 73 Prozent an, um Geld zu sparen. 29 Prozent waren außerdem der Ansicht, Neugeräte seien einfach zu teuer.

Hier gab es außerdem einen großen Generationenunterschied: Von den Befragten zwischen 25 und 29 Jahren hatten 55 Prozent bereits ein gebrauchtes Gerät gekauft. Dass ein Gebrauchtkauf geplant wird, wurde dagegen vor allem von älteren Teilnehmern über 50 angegeben. 37 Prozent dieser Altersgruppe planen einen solchen Kauf in der Zukunft, über alle Altersgruppen liegt der Schnitt nur bei 29 Prozent. Laut Umfrage soll dabei aber auch der Umweltgedanke immer stärker im Fokus stehen. Ein weiterer Grund ist das Preis-Leistungs-Verhältnis: 40 Prozent der Befragten würden lieber ein gebrauchtes Oberklasse-Handy in sehr gutem Zustand als ein neues Mittelklasse-Handy kaufen.

Ganz uneigennützig war die Erstellung der Umfrage allerdings wohl nicht: Der Auftraggeber Markt.de ist eines der größten Kleinanzeigenportale in Deutschland und bietet mit der App "myhandycheck" eine App für die schnelle Prüfung und das Einstellen von Smartphones. (Macwelt)