Windows 10

UEFI-BIOS in Windows schnell und bequem per Desktop-Verknüpfung aufrufen

30.04.2019
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Um aus einem laufenden Windows heraus zum Firmware-Interface zu wechseln, gibt es zwar einen offiziell vorgesehenen Weg. Dieser führt aber über die GUI von Windows 10 mit etlichen Dialogen, was sich als relativ umständlich erweist. Doch es klappt auch deutlich schneller.

UEFI-BIOS über das Startmenü aufrufen

Die herkömmliche Methode beginnt mit dem Aufruf des Start-Menüs. Dann klicken Sie auf das Schalter-Icon, halten die Umschalttaste gedrückt und wählen den Eintrag Neu starten. Windows führt daraufhin keinen Reboot durch, sondern wechselt nach kurzer Pause zu einem Dialog, der mehrere Optionen bereitstellt.

Daraus wählen Sie Problembehandlung, anschließend Erweiterte Optionen und UEFI-Firmwareeinstellungen. Zu guter Letzt müssen Sie noch auf den Button Neu starten klicken.

Unterm Strich sind also sieben Mausklicks notwendig, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Wer nur gelegentlich Einstellungen im UEFI-BIOS vornehmen muss, kommt damit sicherlich auch zurecht. Doch alle, die etwa zu Testzwecken die Konfiguration der Firmware laufend ändern müssen, dürften sich wohl schon bald eine Abkürzung wünschen.

UEFI-BIOS per Desktop-Verknüpfung aufrufen

Dieser Shortcut lässt sich schnell als Desktop-Verknüpfung einrichten, sodass er unmittelbar zur Verfügung steht. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich der Arbeitsoberfläche und wählen Neu / Verknüpfung. Im Feld Speicherort des Elements tragen Sie Folgendes ein:

shutdown /r /fw /t 0

Hierbei steht /r für Restart, während /t gefolgt von einer Zahl den Timeout in Sekunden vor dem Neustart angibt. Der Default beträgt 30 Sekunden, und mit /t 0 erzwingen Sie die sofortige Durchführung. Der Parameter /fw schließlich weist Windows an, zur Firmware-Oberfläche zu wechseln.

Nachdem Sie auf diese Weise den auszuführenden Befehl spezifiziert haben, vergeben Sie für die Verknüpfung noch einen aussagekräftigen Namen. Zum Schluss beenden Sie den Dialog mit einem Klick auf Fertig stellen.

Administratorrechte aktivieren

Damit die Verknüpfung immer als Admin gestartet wird, rufen Sie deren Eigenschaften aus dem Kontextmenü auf. Nun klicken Sie auf Erweitert und setzen ein Häkchen bei Als Administrator ausführen. Beenden Sie danach alle noch offenen Dialogfenster mit OK - fertig. (hal)