Web

 

Überschüssige Lagerbestände als Angebot im Internet

27.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Münchner Start-up-Company Allocation Network bietet eine Internet-Plattform an, auf der Firmen überschüssige Lagerbestände kaufen und verkaufen können. Dabei handelt es sich um einen Business-to-business-Markplatz für industrielle Güter wie Rohstoffe und Komponenten. Unternehmen könnten mit dem Web-basierten Verkauf von abgeschriebenen Lagerbeständen höhere Einnahmen erzielen, als dies durch Eigenverkauf oder Verschrottung möglich wäre, so die Argumentation. Die Unternehmensgründer Bernhard Soltmann und Andreas Vollmann schätzen das Marktvolumen der in Deutschland handelbaren überschüssigen Lagerbestände auf zirka 175 Millionen Mark. Augenblicklich befindet sich das Projekt noch in der Testphase; der produktive Betrieb ist ab Anfang September geplant.