Interview mit Moritz Freiherr Knigge

Über den Umgang mit Mitarbeitern und Chefs

26.02.2012
Von 
Schreibt und bearbeitet Führungs- und Karrierethemen - in der Redaktion von CIO-Magazin und COMPUTERWOCHE. Ihre Schwerpunkte sind CIOs, IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.

Was tun, wenn man angebrüllt wird?

CW: Und wenn man angebrüllt wird? Was kann man da machen?

Knigge: Das kommt auf die Art und Weise an. Vielleicht so: "Entschuldigen Sie, ich sehe ja, was Sie möchten, aber vielleicht sollten Sie Ihren Ton ändern." Bei solchen Situationen sollten Sie lächeln und besonders ruhig bleiben. Das macht die Menschen meist noch wütender, aber es macht mehr Spaß. Es würde unserer Gesellschaft im Übrigen gut tun, wenn sich mehr Menschen einmischen würden. Sich freundlich einmischen. Sich verantwortlich fühlen auch für das Umfeld. Das fände ich wichtig.

CW: Wie wichtig ist Gelassenheit?

Knigge: Gelassenheit ist eine Säule der Höflichkeit. Wenn Sie nicht mehr gelassen sind, machen Sie die größten Fehler in der Kommunikation. Sie können nicht höflich sein, wenn Sie nicht gelassen sind, weil Sie sich nur noch um sich selbst drehen und zu starke Emotionen empfinden. In den meisten Fällen, stellen Emotionen einen Distanzbruch zwischen Menschen dar. Menschen fühlen sich dann schnell schlecht behandelt.

So werden Sie ein angenehmer Mensch

Moritz Freiherr Knigge nennt vier Säulen für wertschätzendes Verhalten:

  • Offenheit: Interessieren Sie sich für andere, treten Sie ihnen mit Respekt entgegen. Auch eine Klofrau verdient einen Blick, eine Begrüßung, einen Dank. Haben Sie keine Dünkel.

  • Maß: Der wertschätzende Mensch ist maßvoll, sich seiner selbst bewusst, ohne in sich selbst verliebt zu sein. Sehen Sie die Dinge nicht schwarz-weiß, sondern suchen Sie die goldene Mitte und handeln Sie angemessen. Ungelassenheit etwa ist der Feind der Höflichkeit, das ist unprofessionell. Fangen Sie an, Ihre Emotionen zu kontrollieren. Beherztes Handeln: Wenn etwas schief läuft, müssen Sie es sagen. Ruhig und freundlich.

  • Beherztes Handeln: "Wenn etwas schief läuft, müssen Sie es sagen. Ruhig und freundlich."

  • Souveränität: Starke Menschen stehen zu ihren Fehlern. Entschuldigen Sie sich, wenn Sie Fehler gemacht haben. Menschen können verzeihen. Manager, die zu ihren Fehlern stehen, sind souveräne Menschen.

Generell rät Knigge: "Machen Sie sich Dinge bewusster. Don’t argue with reality. Die Ampel wird nicht rot, nur weil Sie gerade da sind."