Größte Recruiting-Kampagne 2017

Twitter und Co sollen Oracle 1.000 neue Mitarbeiter bringen

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Oracle will noch in diesem Jahr tausend Nachwuchsmitarbeiter in Europa einstellen. Die Kandidaten sollen erste Erfahrung aus Marketing, Finance oder Supply Chain Management mitbringen und in Hubs zu Vertriebsprofis entwickelt werden.
Der US-Konzern Oracle sucht neue junge Mitarbeiter für den Vertrieb.
Der US-Konzern Oracle sucht neue junge Mitarbeiter für den Vertrieb.
Foto: ASDF_MEDIA - shutterstock.com

Wie die Münchener Niederlassung des US-Konzerns Oracle ankündigt, will der Konzern bis Ende 2017 rund tausend junge Mitarbeiter für den Vertrieb einstellen. Sie sollen in der Region EMEA (Europa, Afrika und Nahost) tätig sein. Oracle trommelt über Social Media-Kanäle wie Twitter und Facebook für sich selbst als Arbeitgeber. Kandidaten sollen sich über eine Website mit dem Titel "Change happens here" bewerben.

Nach den Worten eines Sprechers startet Oracle damit die größte Recruiting-Initiative 2017. Der Konzern sucht junge Mitarbeiter, die erste fachliche Erfahrung in folgenden Bereichen gesammelt haben: Human Ressources, Recruiting, Marketing, Finance, Lieferketten-Management oder Vertrieb. Konkret spricht Oracle von "zwei bis sechs Jahren" Berufserfahrung.

Cloud-Lösungen am Telefon verkaufen

Gegenüber der COMPUTERWOCHE erklärt der Sprecher, dass die jungen Leute in Digital Hubs in Amsterdam, Dubai, Dublin sowie Malaga und Prag arbeiten und Cloud-Lösungen für ihre jeweiligen Fachbereiche verkaufen sollen. Oracles Idee: kein reiner Vertriebler, sondern eine zum Vertriebler entwickelte Fachkraft spricht mit dem Kunden auf Augenhöhe. Vertrieb per Telefon sei hier möglich, weil eine solche Anwendung nicht so aufwändig erklärt werden müsse wie etwa ein Server.

Testen Sie Ihr IoT-Grundwissen

Den Fokus auf Nachwuchskräfte will der Sprecher nicht als Abgesang auf Diversity verstanden wissen. Erfahrene Vertriebsmitarbeiter bräuchten schlicht diese Schulungen nicht, sagte er gegenüber der COMPUTERWOCHE.

Oracle will beim Nachwuchs insbesondere mit der Arbeitsatmosphäre in den Digital Hubs punkten. Gemäß dem Vorbild Google seien diese beispielsweise mit Kicker und Kantine ausgestattet, die genannten Standorte sollen ebenfalls anziehend wirken.