Web

 

TSMC schluckt Acers Chipfabrikation

03.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) hat seine Beteiligung an der Halbleiterproduktion der Acer-Gruppe auf 100 Prozent aufgestockt. Die Akquisition soll im Rahmen eines Aktientauschs stattfinden und im Juni 2000 abgeschlossen sein. Nach Angaben eines TSMC-Sprechers beläuft sich die Transaktionssumme auf unter 200 Millionen Dollar. Erst im Juni 1999 hatte der weltweit größte reine Chiphersteller, der Halbleiter im Auftrag anderer fabriziert, jedoch nicht entwirft, 30 Prozent der Acer-Anteile gekauft (CW Infonet berichtete). Die Acer-Chipproduktion firmierte danach als TSMC-Acer Manufacturing Corporation (TASMC). Die TASMC-Fabriken stellen derzeit hauptsächlich DRAM-Speicher (Dynamic Random Access Memory) her, sollen künftig allerdings auf die Halbleiterproduktion umgestellt

werden.

Mit der Akquisition der restlichen Chipproduktion von Acer hofft TSMC, von dem erwarteten Boom im Halbleitermarkt zu profitieren. Die Semiconductor Industry Association geht davon aus, dass die Chipnachfrage in den nächsten zwei Jahren um mehr als 20 Prozent wachsen und das Marktvolumen im Jahr 2002 auf rund 234 Milliarden Dollar steigen wird.