Web

 

TSMC macht ein Drittel weniger Gewinn

29.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltgrößte Halbleiter-Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC) hat im ersten Quartal 2003 nur noch 4,36 Milliarden Taiwandollar (umgerechnet 125 Millionen US-Dollar) verdient, das sind 34 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis übertraf allerdings sowohl die von Dow Jones Newswires abgefragte Analystenprognose von 2,96 Milliarden Taiwandollar als auch die 2,55 Milliarden Taiwandollar Profit aus dem vorhergehenden Dreimonatszeitraum. Der durchschnittliche Verkaufspreis ging gegenüber dem vierten Quartal 2002 im sieben Prozent zurück, dies konnte teilweise durch um zwei Prozent höhere Wafer-Verkäufe kompensiert werden.

Den Quartalsumsatz konnte TSCM von 35,79 Milliarden Taiwandollar im Vorjahreszeitraum um 9,9 Prozent auf 39,33 Milliarden Taiwandollar steigern. "Unser Umsatz hat im ersten Quartal klar die Talsohle erreicht, seit März geht es wieder aufwärts", erklärte Senior Vice President Harvey Chang. Der Umsatzanteil der modernen 130-Nanometer-Fertigung stieg von acht Prozent im vierten Quartal 2002 auf aktuell bereits 13 Prozent an. Die Bruttomarge blieb mit 26 Prozent sequentiell konstant, die Auslastung stieg von 61 auf 67 Prozent an. (tc)