Web

 

Trolltech bringt Qtopia-Framework aufs Handy

19.03.2004

Das norwegische Unternehmen Trolltech macht voraussichtlich im April eine Version seines "Qtopia"-Frameworks allgemein verfügbar, die speziell für den Einsatz auf Linux-basierenden Mobiltelefonen zugeschnitten ist. Die Software, die bereits auf dem Motorola-Smartphone "A760" läuft (Computerwoche.de berichtete), bietet neben einer grafischen Benutzerführung Internet-Anwendungen wie Browser und E-Mail-Client, Kalenderfunktionen und Spiele.

Laut Trolltec-Geschäftsführer Harvaard Nord setzt der Einsatz der Qtopia-Smartphone-Version 16 Megabyte Speicher, 16 Megabyte Flash-Memory und mindestens 130 Megahertz Prozessortakt voraus. Eine Java-Laufzeitumgebung ist nicht integriert, es wird aber unter anderem das "J9"-Paket von IBM unterstützt. Nord rechnet damit, dass sich mit Linux und Qtopia ausgestattete Smartphones ab 2005 zunächst vor allem in Asien verbreiten. (lex)