7. Jahreskongress für IT-Freiberufler

Trends und Chancen für Selbständige

04.07.2003
MÜNCHEN (CW) - "Auf ins nächste Projekt!" lautet das Motto des 7. Jahreskongresses für IT-Freiberufler am 27. September 2003. Perspektiven aus dem IT-Management stehen ebenso auf dem Programm wie aktuelle Informationen über Projekte und Konditionen. Veranstalter ist die Fachzeitschrift "IT freiberufler" aus der Computerwoche Verlag GmbH.

Für IT-Freiberufler ist die wirtschaftliche Lage nicht erfreulich. Worauf es derzeit vor allem ankommt, ist der nächste Auftrag. Aktuelles Know-how über Marktperspektiven, Kundenbindung und steuerlich-rechtliche Rahmenbedingungen ebnen den Weg zum Anschlussauftrag. Diese Kernpunkte stehen daher auf dem Programm des Branchen-Events in München.

Was sich im Projekt-Business für Freiberufler ändert und wie Freiberufler darauf reagieren sollten, erörtert Günter Köster, langjähriger Konzern-CIO bei Dynamit Nobel AG und jetzt Partner bei der Convenio AG, Industrie & Dienstleistung in Rolandseck. Herbert Gonder, IT-Freiberufler aus München, berichtet über Erfahrungen aus schwierigen Zeiten und nennt lukrative Projekte. Handlungsempfehlungen, um nach der Krise richtig durchzustarten, geben weiterhin Experten von Projektbörsen für IT-Services, Profil-Sourcing-Beratungen sowie Marketing-Profis.

Zu den akuten Risiken für IT-Freiberufler gehören nach wie vor Scheinselbständigkeit, Gewerbesteuerpflicht, aber auch die Vertragsgestaltung. Rechtsanwalt Benno Grunewald aus Bremen stellt neue Fälle vor, erläutert Gerichtsentscheidungen und gibt Handlungstipps. Informationen sind erhältlich unter www.freiberufler.de/events. (hk)