Web

 

Trend Micro kündigt neue Enterprise-Dienste an

21.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Antivirenspezialist Trend Micro hat drei neue Produkte angekündigt, die Unternehmen beim Schutz gegen Viren und Würmer helfen sollen. Über "Outbreak Protection" bietet der Hersteller in Form Policy-basierter Vorlagen die Möglichkeit, neue Schädlinge bereits abzublocken (aber noch nicht zu löschen), bevor die eigentlichen Virusdefinitionen entsprechend upgedatet sind. "Threat-Based Scanning" soll für besonders riskante Erreger Profile bereit stellen, die einen gezielten Scan ermöglichen. "Damage Assesment and Cleanup" schließlich rundet die Palette mit Scan, automatischer Reparatur und Reporting ab.

Alle drei Services werden über eine neue Version der Management-Konsole "Control Manager" verwaltet. In den USA gibt es das Update mit neuer Software oder Dienstleistungen kostenlos, im Rest der Welt im Laufe der nächsten sechs Monate. Die neuen Dienste sind ab sofort erhältlich. Für Anwender, die ihre Trend-Micro-Software in diesem Jahr updaten, sind sie kostenlos. Ab dem kommenden Jahr kosten sie laut Produkt-Manager Steve Quane ab 750 Dollar per annum für 25 Nutzer. (tc)