Web

Qualcomm und Ericsson

Transatlantische Mobilfunkeinigung in Sicht

22.02.1999
Von 
Qualcomm und Ericsson

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut "Wall Street Journal" stehen die beiden Mobilfunk-Streithähne Qualcomm Inc. und Telefon AB L.M. Ericsson vor einer Einigung über ihre langjährigen Patentstreitigkeiten (CW Infonet berichtete). Hintergrund sind die von Qualcomm und Ericsson erfundenen unterschiedlichen Mobilfunkstandards in den USA (CDMA = Code-Division Multiple Access) und Europa (GSM = Global System for Mobile Communications). Beide Companies bezichtigen sich gegenseitig der Verletzung entsprechender Patente. Im Rahmen der bevorstehenden Einigung steht dem Vernehmen nach ein gegenseitiger Patentaustausch ("Cross Licensing") ins Haus, der endlich auch den Weg für einen echten weltweiten, multimediafähigen Handy-Standard (Third Generation = 3G) freimachen würde. Weder Qualcomm noch Ericsson haben bislang eine offizielle Stellungnahme zu den Meldungen

abgegeben.