Web

 

Toyota macht E-Business-Sparte dicht

13.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Automobilhersteller Toyota will noch in diesem Monat seine E-Business-Sparte schließen und in das Unternehmen eingliedern. "Office of the Web" war im November 1999 gegründet worden, um die Internet-Strategie des Konzern in allen Geschäftsbereichen umzusetzen einschließlich SCM (Supply-Chain-Management) und den Vertrieb über den Einzelhandel. Eine Sprecherin von Toyota erklärte, die Integration sei der logische Schluss, nachdem die Einheit alles vollendet hatte, was angefallen war. Die 24 Mitarbeiter der Internet-Sparte sollen nun in die von ihnen unterstützten Geschäftsbereiche wechseln. Von dort aus soll das erlernte Wissen nun auch weiterhin in die Praxis umgesetzt werden.

Der Konzern folgt damit dem Beispiel der General Motors Corp. (GM), die bereits im November vergangenen Jahres ihre E-Commerce-Gruppe e-GM in den Mutterkonzern reintegriert hatte (Computerwoche online berichtete). Der US-Automobilhersteller hatte damals erklärt, dass der Schritt keineswegs mit einer Reduktion der E-Business-Aktivitäten gleichzusetzen ist. Das Thema stehe vielmehr auch weiterhin ganz oben auf der Prioritätenliste des Konzerns. (mb)