Web

 

Toyota entscheidet sich für Dassault/IBM

26.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Automobilkonzern Toyota ersetzt seine hauseigene Software für Fertigung und Design durch Produkte der französischen Dassault Systèmes im Vertrieb der IBM. Insider schätzen das Volumen des Abschlusses auf 800 Millionen Dollar für drei Jahre. Toyota hatte laut "Wall Street Journal" die Manufacturing-Software der Franzosen schon zuvor im Einsatz, in vielen anderen Bereichen aber die Inhouse-Entwicklung "Toga" verwendet. Die neue Dassault-Software wird Toyota in all seinen 56 Fabriken in 25 Ländern sowie bei mehr als 1000 Zulieferern einsetzen. (tc)