Web

 

Toshiba: Pocket PC mit WLAN und 400 MHz

17.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Toshibas erster Pocket PC "e570" doch allzu sehr ein "Me-too"-Produkt war und der später vorgestellte "e310" eher auf Einsteiger abzielt, präsentiert der japanische Notebook-Experte heute seinen neuesten Handheld für Unternehmenskunden. Und der "e740" braucht sich vor der Konkurrenz wirklich nicht zu verstecken: Er ist mit dem 400 Megahertz schnellen "PXA250"-Prozessor von Intel bestückt - der Wettbewerb taktet üblicherweise noch mit 206 Megahertz - und hat Wireless LAN, technisch IEEE 802.11b, bereits eingebaut. Bluetooth lässt sich über die hauseigene SD-Karte optional nachrüsten.

Zum Preis von knapp 600 Dollar gibt es außerdem 64 MB RAM und 32 MB ROM, Steckplätze für Compactflash II und Secure Digital (SD) und ein reflektives TFT-Display mit 3,5 Zoll Diagonale und 240 x 320 Bildpunkten. Das Gerät wiegt 178 Gramm und misst 12,4 x 7,9 x 1,5 Zentimeter. Es verfügt ferner über einen ATI-Grafikchip mit 384 KB Bildspeicher, der extern SVGA-Auflösung (800 x 600 Pixel) unterstützt, sowie Mikrofon und Lautsprecher. Ein externer Monitor und USB-Peripherie lassen sich allerdings nur über ein Erweitungsmodul anschließen, das als Zubehör für knapp 100 Dollar erhältlich ist.

In Deutschland gibt es den e740 in drei Konfigurationen: Für 649 Euro ohne Wireless an Bord, für 699 Euro mit internem Bluetooth-Modull sowie für 729 Euro mit WLAN. Das Erweiterungsmodul für USB/VGA out kostet hierzulande 69 Euro. (tc)