Zusätzlich neue Serviceleistungen

Toshiba erweitert Satellite-Reihe für Multimedia

29.06.2001
MÜNCHEN (CW) - Kunden, die speicher- und rechenintensive Multimedia-Anwendungen auch unterwegs nutzen wollen, bietet Toshiba drei neue Notebooks der Satellite-Serie an.

Die drei Toshiba-Notebooks sind allesamt mit Nvidias Grafikbeschleuniger "Geoforce2Go" ausgestattet, besitzen eine I-Link-Schnittstelle sowie einen Smart-Media-Slot für den Zugriff auf Speicherchips von Digitalkameras oder MP3-Player. Spitzenmodell des Dreigespanns ist der "Satellite 2800-600". Das 3,5 Kilogramm schwere Gerät ist mit einem ein Gigahertz schnellen Pentium-III-Prozessor bestückt, hat eine 30 Gigabyte große Festplatte, ein 15-Zoll-TFT-Display und 256 MB SDRAM. Zudem integriert Modell 600 ein CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk sowie eine Mini-PCI-Kombination mit Ethernet- und V.90-Modemkarte. Zur Softwareausrüstung zählen die Microsoft-Systeme Windows Millennium und die Works-Suite 2001. Das Portable ist ab Ende Juni erhältlich und kostet zirka 7000 Mark.

Kunden mit weniger dickem Geldbeutel bietet Toshiba alternativ die Satellite-Modelle "3000-100" und "3000-400" an. Die Notebooks besitzen ähnliche Features wie ihr großer Bruder, sind jedoch mit einem 850 beziehungsweise 900 Megahertz schnellen Pentium III ausgestattet und haben nur einen 14-Zoll-TFT-Bildschirm. Auch Arbeitsspeicher (128 MB) und Festplatte (20 GB) sind kleiner ausgefallen. Beide Rechner verfügen über ein V.90-Modem, das Modell 100 wird mit einem DVD-Laufwerk, Version 400 mit einem CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk geliefert. Die beiden tragbaren Rechner sind ab Anfang Juli in Deutschland erhältlich und kosten etwa 4600 beziehungsweise 5000 Mark.