Web

 

TK-Giganten basteln an Breitband-Standards

04.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine Gruppe von über 30 TK-Unternehmen plant angeblich, einen Industriestandard für das Versenden von breitbandigen Applikationen für Video, Sprache und Daten über Kommunikationsnetzwerke zu erarbeiten. Derartige Pläne will das "Broadband Content Delivery Forum" nach einem Bericht des "Wall Street Journal" noch heute verkünden. Zu den teilnehmenden Firmen gehören Nortel Networks, AT&Ts Breitband- und Internet-Einheit, NBC Internet, Qwest Communications International, Sun Microsystems und die British Telecommunications. Nortels Rivalen Cisco Systems und Lucent Technologies fehlen, waren laut Nortel-Sprecher Antony Alles jedoch zu der Initiative eingeladen worden. Die Gruppe will sich neben der Schaffung eines breitbandigen Übertragungsstandards unter anderem dafür einsetzen, dass Internet-Engpässe durch Datenumleitungszentren vermieden werden.