Web

 

Tiscali wird mit Libertysurf Europas Nummer zwei

09.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der italienische Internet-Service-Provider (ISP) Tiscali wird seinen französischen Branchenkollegen Libertysurf für rund 650 Millionen Euro übernehmen. Zunächst erwirbt das expansionswütige Unternehmen, das erst vor kurzem den deutschen ISP Addcom einkaufte (Computerwoche online berichtete), die jeweils rund 36-prozentigen Anteile von Kingfisher und Europ@web. Ein Angebot für die restlichen rund 28 Prozent der Aktien, die an der Pariser Börse gehandelt werden, soll in den nächsten Tage folgen.

Mit der Akquisition von Frankreichs größtem unabhängigen ISP mausert sich Tiscali zum zweitgrößten Online-Anbieter in Europa mit rund 4,9 Millionen aktiven Kunden. Platz eins hält nach wie vor die Telekom-Tochter T-Online mit 6,7 Millionen aktiven Teilnehmern. Tiscali-Chairman Renato Soru, der das Unternehmen 1997 im sardischen Cagliari gründete, führt nach eigenen Angaben Gespräche mit weiteren Übernahmekandidaten. Dazu gehört der britische ISP Lineone, den die Anteilseigner British Telecom und United News & Media abstoßen wollen.