Web

 

Tiscali schreibt erneut operativen Quartalsgewinn

16.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dank gestiegener Nutzerzahlen konnte der italienische Internet-Anbieter Tiscali in den Monaten Januar, Februar und März den zweiten Betriebsgewinn in Folge schreiben. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum erhöhte das in Cagliari, Sardinien, ansässige Unternehmen seinen Profit vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von einer Million auf 15,6 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte von 195,2 Millionen auf 212,5 Millionen Euro. Der drittgrößte europäische Provider nach T-Online und der französischen Wanadoo übertraf damit die Erwartungen der Analysten, die im Schnitt lediglich mit einem EBITDA-Plus von 12,1 Millionen Euro bei 210,7 Millionen Euro Umsatz gerechnet hatten.

Als Ursache für das Umsatzwachstum nannte Tiscali die von 7,3 Millionen auf 7,6 Millionen erhöhten Nutzerzahlen. Während im Anfangsquartal 2002 nur 85.000 Kunden das Breitbandangebot nutzten, zählte das Unternehmen Ende März 2003 bereits 360.000 ADSL-Abonnenten. Der Provider rechnet nun, dass die Zahl bis Jahresende auf 700.000 ansteigt - 100.000 Nutzer mehr als bislang erwartet. Der Konzernumsatz soll bis Jahresende gegenüber 2002 um über 20 Prozent gegenüber 2002 (748,4 Millionen Euro) wachsen, außerdem stellt Tiscali eine EBITDA-Marge von sieben Prozent in Aussicht. (mb)