Web

 

Tiscali korrigiert Umsatzprognose erneut

14.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der europäische Internet-Anbieter Tiscali hat seine ursprünglichen Umsatzerwartungen für 2002 von 800.000 Millionen Euro revidiert. Der Umsatz werde voraussichtlich leicht darunter liegen, sagte Tiscali-Finanzchef Massimo Cristofori bei der Vorlage der 3.Quartalszahlen gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Erst im August hatte das italienische Unternehmen seine Prognosen um 100.000 Millionen Euro auf 800.000 Millionen Euro reduziert.

Dennoch will Cristofori noch in diesem Jahr die Gewinnzone erreichen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von minus 44,8 Millionen Euro auf minus 3,6 Millionen Euro verbessert. Allerdings ist auch der Umsatz von 190,1 Millionen Euro im Jahr 2001 auf 179,9 Euro geschrumpft. Grund für die Einbußen seien rückläufige Abonnentenzahlen. Rund sieben Millionen Kunden registrierte der Anbieter nach eigenen Angaben im September, 400.000 weniger als im März. Der größte deutsche Internet-Anbieter T-Online zählte am gleichen Tag rund 11,8 Millionen Abonnenten.

Trotz der korrigierten Umsatzprognose von Tiscali scheint die Talfahrt der großen Internet-Anbieter wie Lycos Europe oder T-Online vorerst gestoppt. So erzielte die Telekom-Tochter beispielsweise einen Ebitda von 35,6 Millionen Euro nachdem im Vorjahresquartal noch ein operativer Verlust von 34,8 Millionen Euro aufgetreten war. (km)