Web

 

TI verspricht genauere Akkuanzeige

27.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Immer wieder müssen Notebook-Besitzer feststellen, dass ihnen ihr Gerät falsche Angaben zur noch verfügbaren Akkukapazität macht - beispielsweise wird angezeigt, man könne noch 20 Minuten mit dem portablen PC arbeiten, in Wahrheit reicht die Ladung nur noch für wenige Minuten. Forscher von Texas Instruments haben nach eigenen Angaben einen neuen Sensor entwickelt, mit dem derlei Probleme bald der Vergangenheit angehören sollen.

"Egal ob der Akku neu oder alt ist - Sie erfahren auf ein Prozent genau, wie viel Energie noch übrig ist", verspricht Scott Eisenhart, Director of Battery Management bei dem texanischen Halbleiterhersteller. Bei dem TI-Konzept enthält jeder Akku zwei Chips, der anhand spezieller Impedanz-Algorithmen die noch verbleibende Kapazität berechnen. In Notebooks sollen die neuen Chips aber nicht vor Mitte kommende Jahres erhältlich sein. (tc)