TI stellt Billig-Chip für Multimedia-Handys vor

10.11.2006
Texas Instruments hat eine Single-Chip-Lösung für die preissensiblen Märkte der Schwellenländer vorgestellt, die neben reinen Telefonfunktionen auch Multimedia-Anwendungen integriert.

Der amerikanische Chip-Hersteller Texas Instruments (TI) hat Pläne für eine neue Chipfamilie vorgestellt, die Telefon- und Multimedia-Features auf einem Chip integriert. Damit sollen Multimedia-Anwendungen wie Kamera- und Videofunktionen, 3D-Spiele oder Video-Conferencing auch mit günstigen Massenmarkthandys für die preissensiblen Schwellenländer möglich sein.

Mit dem eCosto-Chip ausgestattete Handy unterstützen neben GSM, GPRS und EDGE unter anderem auch Kameras mit 3 Megapixel, Videoaufzeichnung mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde und größere Displays mit QVGA-Auflösung. Die unter der Code-Bezeichnung eCosto geführte Chipfamilie OMAPV1035 wird in 65 Nanometer Technologie produziert, was die Performance und Funktionalität von Mobiltelefonen erhöht ohne den Stromverbrauch anzuheben.

Bisher können Kunden nur auf die Single-Chip-Billiglösung OMAPV1030 (LoCosto) zugreifen, die allerdings keine weiteren Extras beinhaltet und noch in 90-nm-Technologie gefertigt wird. Handys mit dem LoCosto-Chip sind schon für 30 US-Dollar (ca. ? 22) zu haben, und der Preis sinkt weiter. Diese Entwicklung wird auch von Geräten mit eCosto-Chip erwartet.

Inhalt dieses Artikels