TI schreibt rote Zahlen

03.02.1984

DALLAS (VWD) - Rote Zahlen schrieb die Firma Texas Instruments im vergangenen Jahr. Das Unternehmen, das sich vor wenigen Monaten wegen mangelnden Absatzes aus dem Homecomputermarkt zurückgezogen hatte, schloß das Jahr 1983 mit einem Verlust von 145,4 Millionen Dollar (407 Millionen Mark) ab.

In dem Verlust ist bereits eine Steuergutschrift von 177,8 Millionen Dollar enthalten. Nach Unternehmensangaben liegt der Betriebsverlust für das abgelaufene Rechnungsjahr sogar bei 323,2 Millionen Dollar (knapp 905 Millionen Mark). Im Jahr 1982 hatte der Hersteller von Bauelementen, Halbleitern und Kleincomputern noch einen Reingewinn von 144 Millionen Dollar (403 Millionen Mark) erzielt.

Allein im Heimcomputergeschäft verbuchte Texas Instruments 1983 Verluste von 660 Millionen Mark. Bereits wertberichtigte Lagerbestände von Homecomputern konnten jedoch zu höheren Preisen als erwartet abgesetzt werden.