Thomson braucht zwei Milliarden Dollar mehr

08.09.1995

MUENCHEN (CW) - Der franzoesische Konzern Thomson SA braucht fuer die bevorstehende Privatisierung unbedingt neues Kapital in Hoehe von zwei Milliarden Dollar, aeusserte President Alain Gomez kuerzlich in der Tageszeitung "Les Echos". Das Unternehmen sei unterfinanziert.

"Am schwersten wiegen die 4,16 Milliarden Dollar Schulden, die eng mit dem externen Wachstum von Thomson Multimedia zusammenhaengen", erklaert der Topmanager. Die Multimedia-Division der Franzosen hat etwa 2,5 Milliarden Dollar Schulden.

Zwei Privatisierungskonzepte stehen dem Brancheninformationsdienst "Computergram" zufolge derzeit zur Debatte: entweder ein Zusammenschluss von Thomson SA und Thomson CSF oder ein Spin-off von CSF, Thomson SA und der Multimedia-Tochter.