Big Data Deal mit Big Money

Thoma Bravo will Talend übernehmen

17.03.2021
Von 
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Die Investoren von Thoma Bravo haben viel Erfahrung mit Software-Deals. Nach Übernahmen von Qlik und Sophos steht nun Talend auf der Einkaufsliste.
Die Investorengruppe Thoma Bravo will Talend übernehmen.
Die Investorengruppe Thoma Bravo will Talend übernehmen.
Foto: Gajus - shutterstock.com

Die Investorengruppe Thoma Bravo will für 2,4 Milliarden Dollar Talend übernehmen. Die Aktionäre sollen 66 Dollar in bar je Stammaktie erhalten. Das An­gebot entspricht einem Aufschlag von 29 Prozent auf den Talend- Aktienkurs von 51,30 Dollar am 9. März 2021. Die Offerte soll erst einmal bis zum 10. April die­ses Jahres aufrechterhalten werden. Bis dahin ist es den Talend-Verantwortlichen gestattet, alternative Akquisitionsangebote einzuholen.

"Langfristige Vorteile für Kunden"

Vorstand und Management von Talend befürworten die Übernahme durch Thoma Bravo und em­pfehlen den Anteilseignern, das Angebot anzunehmen. Der Deal bringe strategische, langfristige Vorteile für Kunden, Mitarbeiter und Stakeholder, sagte Steve Singh, Chairman von Talend. Mit den Kapital-Ressourcen von Thoma Bravo im Rücken ließen sich Marktchancen besser nutzen, zeigte sich auch Talend-CEO Christal Bemont überzeugt. Bemont ist erst vor gut einem Jahr in ihr Amt berufen worden. Die Managerin fungierte zuvor als Chief Revenue Officer bei der SAP-Tochter Concur.

Talend-Chairman Steve Singh arbeitete wie die aktuelle Talend-Chefin Christal Bemont einst bei der SAP-Tochter Concur. Beide befürworten die Übernahme durch Thoma Bravo.
Talend-Chairman Steve Singh arbeitete wie die aktuelle Talend-Chefin Christal Bemont einst bei der SAP-Tochter Concur. Beide befürworten die Übernahme durch Thoma Bravo.
Foto: SAP

Talend bietet mit "Talend Data Fabric" eine Datenplattform an, mit deren Hilfe Anwender Daten über verschiedene Cloud- und On-Premises-Infrastrukturen hinweg integrieren sowie Governance und Integrität ihrer Datenströme steuern und überwachen könn­ten. Das 2005 gegründete Un­terneh­men versorgt über 6.000 Kunden weltweit, davon mehr als 4.250 in der Cloud. Im Geschäftsjahr 2020 verzeichnete Talend einen Um­satz von 287,5 Millionen Dollar, ein Plus von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Un­term Strich stand ein Verlust von knapp 80 Millionen Dollar (Vorjahr: mi­nus 61,5 Millionen Dollar) zu Buche.

Thoma Bravo hat seit 2003 Software-Deals mit einem geschätzten Volumen von knapp 70 Milliarden Dollar ab­gewickelt, darunter die Übernahmen von Compuware (2014 für 2,5 Milliarden Dollar), Qlik (2016 für drei Mil­liarden Dollar) und Sophos (2020 für 3,9 Milliarden Dollar).