Web

 

Terra und Lycos erwägen Hochzeit

15.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Terra Networks will Lycos angeblich für mindestens zehn Milliarden Dollar in Aktien übernehmen. Dies berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Statt einer Fusion könnten beide Unternehmen jedoch auch nur eine Allianz beschließen, hieß es. Der deutsche Medienkonzern Bertelsmann könnte als Joint-Venture-Partner von Lycos in dem kombinierten Unternehmen ebenfalls eine Rolle spielen.

Nach dem vergeblichen Versuch von Terra, den niederländischen Carrier KPN zu übernehmen, steht die Internet-Tochter des spanischen TK-Anbieters Telefónica unter erhöhtem Erfolgsdruck. Eine Zusammenlegung mit Lycos würde dem Internet-Provider die nötige Präsenz in den USA verleihen und Lycos einen Zugang zu den spanisch-sprachigen Märkten eröffnen. Terra erwirtschafte im abgelaufenen ersten Quartal mit 33 Millionen Dollar zwar weniger als die Hälfte des Lycos-Umsatzes, kann jedoch eine Marktkapitalisierung von 16,2 Milliarden Dollar aufweisen. Lycos kommt lediglich auf ein Drittel dieses Börsenwertes.

Terra veröffentlichte zudem das Ergebnis seines ersten Fiskalquartals. Der Online-Dienst steigerte seinen Umsatz auf 33,7 Millionen Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres beliefen sich die Einnahmen noch auf 15,2 Millionen Dollar. Allerdings stieg auch der Nettoverlust des Unternehmens: Das Minus lag heuer bei rund 64 Millionen Dollar. Ein Jahr zuvor betrug das Defizit noch 24,26 Millionen Dollar. Erstaunlicherweise wurden zwei Drittel des Umsatzes durch Online-Zugangsgebühren generiert, obwohl in Europa und Lateinamerika immer mehr Zugangsdienste an Boden gewinnen, deren Betreiber lediglich Telefongebühren berechnen. Auch wenn Terra über 700 Millionen Pageviews aufweisen konnte, betrugen die Werbeeinnahmen lediglich 5,5 Millionen Dollar. Der E-Commerce-Umsatz belief sich auf rund 770 000 Dollar.