Flachbettdrucker erstellt neue Personalausweise:

Telex Computer steigt in Nischenmarkt ein

27.03.1987

Premiere auf der CeBIT hatte der Flachbettdrucker "TC 720" von Telex Computer Products. Das Gerät ist vor allem für den Einsatz in Behörden vorgesehen und druckt ab 1. April die neuen fälschungssicheren Personalausweise .

Drei Papierwege stehen dem Anwender bei dem neuen Flachbettdrucker von Telex Computer zur Verfügung: Flachbett, Endloswalze und Formulareinzug. Dadurch druckt das Gerät vom Personalausweis über Frachtunterlagen, Tickets, Sparbücher, Schecks bis hin zu DIN-A3-Plakaten nahezu jedes Format sowie Mehrfachformulare und Endlospapier. Die Druckgeschwindigkeit liegt bei maximal 324 Zeichen pro Sekunde

Entwickelt wurde das Gerät von dem japanischen Druckerhersteller Juki, der es auch herstellt. Die deutsche Telex Computer hat laut Product Manager Gerhard Bartel die Anpassung an den IBM-Standard übernommen. Zum Einsatz kommen soll das Gerät, das in Deutschland ab April lieferbar ist und 9700 Mark kostet, vor allem in Behörden und Kommunaleinrichtungen. Dort soll es ab 1 April vor allem die neuen fälschungssicheren Personalausweise erstellen.

Bislang, so Bartel, sind bereits 60 bis 70 Stück des TC 720 geordert. Absetzen will die Telex-Mannschaft in den kommenden zwölf Monaten zwischen 300 und 400 Geräten. Schließlich, so Bartel, gäbe es bis heute noch von keinem Hersteller ein vergleichbares Produkt.